NachrichtenDie ersten Tage in der Schmerzklinik

Plauderwinkel - täglich wird die Gerüchteküche/ Paparazzi Ecke erweitert. Hier geht's zu: Müsi Geschichten - und da will jeder Das letzte Wort haben.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 365

Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#1von tigrib » 5. Dez 2014, 16:00

So, heute möchte ich einmal von den ersten Tagen in der Schmerzklinik berichten. Seit Dienstag verbring ich ja nun meine Zeit hier. Ich mache mal eine kleine Einteilung.

Zimmer: klein und sehr eng. Die Betten noch ohne Elektronik was bedeutet jedesmal beim Verstellen von Kopf- oder Fußende austehen und an den Hebeln ziehen. Kaum Platz im Schrank, weshalb meine Mitbewohnerin und ich einen Teil unsere Sachen noch in den Koffern lagern, die wiederum auch nirgends verstaut werden können und ebenfalls kostbaren Platz wegnehmen. Das Bad auch sehr klein, zur Dusche ein Einstieg von mind. 50 cm Höhe, gar nicht so leicht da reinzukommen. Zudem auch eng. Positiv zu bewerten ist eigentlich nur ein großer moderner Flachbildfernseher. Meine Bettnachbarin ist auch sehr nett. Bisschen älter als ich aber sehr angenehm.

Personal: Alle sehr freundlich und hilfsbereit. Bedarfsmedikamente werden sofort gereicht. Nur mit der Ergotherapeutin hatte ich Anfangs Schwierigkeiten, aber nach einer kurzen Diskussion geht sie nun auch auf mich ein. Sie wollte mir eine Kurs in Anatomie geben, welcher von der Behandlungszeit abgegangen wäre und ich habe ihr deutlich gemacht, ich will Übungen und keine Vorlesungsstunde. Nun klappt das auch mit ihr.

Essen: Ehrlich gesagt mehr oder minder eine Katastrophe. Alles ganz fade und leider immer nur lauwarm. Suppe und Nachtisch habe ich schon abbestellt, da vom Geschmack auch grausam. Abends das Brot meist trocken. Am besten schmeckt der Kaffee, da kann man sich an der Maschine kostenlos soviel holen wie man möchte und der ist auch heiß.

Therapie: Täglich mehrere verschiedene Anwendungen. Einzeln immer Ergotherapie, in der Gruppe Entspannung, Bewegung, Meditation, Kräftigung, Rückenschule, Atemtherapie, Wahrnehmung. Man hat immer wieder was zu tun. Von den Medikamenten sind wir noch dabei die optimalen herauszufinden, hier täglicher enger Kontakt zu den Ärzten.

Bisher sehe ich das ganze positiv, obwohl ich noch keine nennenswerten Fortschritte beobachten kann. Dies kann aber auch nicht so schnell gehen. Nicht umsonst ist der Aufenthalt auf 14 Tage ausgelegt.

Morgen werde ich dann hier mal ein paar Stunden ausrücken. Ich freue mich darauf einige von Euch beim Grillen zu sehen. Bis dann :hello: :hello:
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher (Albert Einstein)


Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
tigrib
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 2310
Registriert: 10.2013
Wohnort: München Sendling
Danke gegeben: 8
Danke bekommen: 11x in 11 Posts
Geschlecht: weiblich
Status: I'm feeling good

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#2von alka.seltzer » 5. Dez 2014, 16:53

Alles Gute und viel Erfolg. :daumen:

Ich bin nach meiner Kniespülung inzwischen wieder zuhause, aber mit einem Belastungs-, Steh- und Kälteverbot.
Also nix mit Events (an frischer Luft).
Quod licet iovi non licet bovi.
Benutzeravatar
alka.seltzer
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 5706
Registriert: 04.2013
Wohnort: austria
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 6x in 6 Posts
Geschlecht: weiblich
Status: *Ironymus*

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#3von Forenmoderatoren Christoph » 5. Dez 2014, 20:49

Alles Gute auch von mir!! Viel Erfolg!!!
Halbmarathon - das 3. Trainingstagebuch sport-aktiv/halbmarathon-training-t3016.html

Schottland - der Bericht post74473.html#p74473

Bild
Benutzeravatar
Forenmoderatoren Christoph
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 6724
Registriert: 09.2012
Wohnort: München
Danke gegeben: 26
Danke bekommen: 19x in 18 Posts
Geschlecht: männlich
Status: noch zu haben ;-)

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#4von Forenmoderatoren Sterndal » 5. Dez 2014, 21:19

Hallo meine Liebe,

naja, Dein Bericht hört sich genauso durchwachsen an wie der Wetterbericht für morgen :-)

Da hast Du natürlich Recht, man hat nicht 14 Tage Aufenthalt um schon nach zwei Tagen den Erfolg zu sehen. Ich glaube auch nicht unbedingt, daß es nach zwei Wochen schon getan ist - aber auf lange Sicht ist es sicher gut.

Ich freue mich auch schon auf morgen - schön warm anziehen, gell!

Euch allen einen schönen Abend


Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Forenmoderatoren Sterndal
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 8895
Registriert: 09.2012
Wohnort: München
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#5von Administratoren * Rick50 * » 6. Dez 2014, 02:22

Alles alles Gute auch von mir :daumen:
Wenn Du denkst Du denkst, dann denkst Du nur Du denkst ... denkst Du?

Freizeit in München


Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
2 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Administratoren * Rick50 *
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 17741
Registriert: 05.2012
Wohnort: München
Danke gegeben: 49
Danke bekommen: 87x in 83 Posts
Highscores: 119
Geschlecht: männlich
Status: Lebe München.

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#6von Forenmoderatoren Sterndal » 8. Dez 2014, 17:39

wie ist die Lage, meine Liebe? :hello:


Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Forenmoderatoren Sterndal
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 8895
Registriert: 09.2012
Wohnort: München
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#7von tigrib » 8. Dez 2014, 17:52

mhhhhh, wie soll ich das beschreiben. Eher sehr bescheiden im Moment, wenn nicht gar besch......
Tatsächlich sind seit gestern die Schmerzen wieder sehr hoch. Die Ärztin erklärte mir heute morgen auf meine Nachfrage, dies sei jedoch sehr oft so und dann komme die Besserung. Ich glaube einfach mal daran. Was mich stört ist, daß ich nun 3 Tage Cortison hatte und nun doch wieder nicht, also hier scheint keine Klarheit zu herrschen, hängt auch vom heutigen Blutbild ab.
Lustig war es heute bei der Einzeltherapie, die gute Dame meinte einfach mir würde Meditation guttun. Ich weiß aber, das ist nichts für mich. Irgendwie hatte sie dann im Gespräch noch erwähnt so mit ohm und so, ich dann nur, bevor ich ohm sage krieg ich eher einen Lachkrampf.
Ihr seht also, meinen Humor verliere ich nicht. Der bleibt Euch erhalten.
Essen ist noch nicht besser geworden, heute gab es Minischnitzel, natürlich lauwarm mit Kartoffelsalat, nachher beim Abendbrot ist bestimmt wie jeden Abend Reissalat dabei. Egal, was nicht schmeckt geht in die Küche zurück.

Das wars für heute. Meinen geneigten Lesern wünsche ich noch einen schönen Abend :rofl1: :rofl1:
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher (Albert Einstein)


Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
tigrib
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 2310
Registriert: 10.2013
Wohnort: München Sendling
Danke gegeben: 8
Danke bekommen: 11x in 11 Posts
Geschlecht: weiblich
Status: I'm feeling good

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#8von Forenmoderatoren Sterndal » 8. Dez 2014, 18:01

ohweia, das ist ja Mist, daß Du nicht wirklich eine Besserung erfährst - echt schade.

ich drücke auf jeden Fall die Daumen, daß doch noch ein "Wunder" geschieht.

Liebe Grüße
eine der geneigten Leserinnen :mrgreen:


Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Forenmoderatoren Sterndal
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 8895
Registriert: 09.2012
Wohnort: München
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#9von Administratoren * Rick50 * » 8. Dez 2014, 18:06

Danke - von hier alles Gute :daumen:
Wenn Du denkst Du denkst, dann denkst Du nur Du denkst ... denkst Du?

Freizeit in München


Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
2 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Administratoren * Rick50 *
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 17741
Registriert: 05.2012
Wohnort: München
Danke gegeben: 49
Danke bekommen: 87x in 83 Posts
Highscores: 119
Geschlecht: männlich
Status: Lebe München.

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#10von alka.seltzer » 8. Dez 2014, 18:32

Naja, die bestmögliche Therapie scheint wohl noch nicht gefunden zu sein.
Die Untersuchung nach organischen Ursachen ist schon vollständig durchgführt worden? :nixweiss:

Das Essen muss man wohl so akzeptieren falls es keine Menueauswahl gibt oder spezielle Unverträglichkeiten vorhanden sind. Im letzteren Fall kann ein Gespräch mit einer Ernährungsberaterin helfen.

Wünsche trotzdem alles gute und eine ruhige Nacht.
Quod licet iovi non licet bovi.
Benutzeravatar
alka.seltzer
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 5706
Registriert: 04.2013
Wohnort: austria
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 6x in 6 Posts
Geschlecht: weiblich
Status: *Ironymus*

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#11von NikkiB » 8. Dez 2014, 22:19

och Liebes das tut mir leid. Da marschierst du mit großer Hoffnung in diese Zwangsmassnahme und nüscht hilft.
Und das rundherum ist auch noch schiete....


:troest: :troest:
Benutzeravatar
NikkiB
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 4330
Registriert: 02.2013
Wohnort: Gröbenzell
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 5x in 5 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#12von Forenmoderatoren Christoph » 8. Dez 2014, 22:24

:troest: :troest: :troest: :troest: :bussi:

Ich wünsch dir auch nur das allerbeste und auch, dass die dorten endlich mal anfangen, das zu machen, was sie in Deinem Fall tun sollen und nicht das, was ihnen am meisten Geld bringt. Dieser Eindruck entsteht nämlich grad bei mir. Richtiges Chaos. Und mit Meditation ist das sicher nichts gewonnen :motz: :roll:
Halbmarathon - das 3. Trainingstagebuch sport-aktiv/halbmarathon-training-t3016.html

Schottland - der Bericht post74473.html#p74473

Bild
Benutzeravatar
Forenmoderatoren Christoph
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 6724
Registriert: 09.2012
Wohnort: München
Danke gegeben: 26
Danke bekommen: 19x in 18 Posts
Geschlecht: männlich
Status: noch zu haben ;-)

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#13von tigrib » 11. Dez 2014, 18:36

Ein Lichtstreifen am Horizont.

Heute ist der dritte Abend an dem ich zusätlich ein neues Medikament bekomme. Und ich vertrage es sehr gut. Wichtig ist jedoch, daß daduch tatsächlich mein Schmerzlevel (die Skala geht da von 1-10) von 9 auf 5-6 gesunken ist. Eine unheimliche Erleichterung. Ab morgen wird dann noch versucht beim anderen Medikament von Tablettenform auf Tropfen umzustellen. Dies deshalb, weil ich von den Tabletten so viele brauch und die Packung daher nach 6 Tagen schon leer wäre und ich ständig nach neuen Rezepten rennen müßte die dann immer 5 Euro kosten würden. Ist nicht prickelnd. Deshalb bitte Daumen drücken, daß das mit den Tropfen hinhaut, dann ginge das ganze nicht so sehr ins Geld.

Und von den ganzen Therapien kann ich nun doch noch was mitnehmen. Zwar nicht ganz nach Vorgabe aber ich habe mir eine eigene Methode daraus entwickelt die mir hilft, wenn das Level wieder ansteigt ohne, daß ich gleich nach dem Bedarfsmedikament greifen muß.

Das schönste ist, ich darf am Dienstag nach Hause (in Gedanken mal den Luftsprung mach, den mein Körper nicht zuläßt :lol: )
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher (Albert Einstein)


Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
tigrib
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 2310
Registriert: 10.2013
Wohnort: München Sendling
Danke gegeben: 8
Danke bekommen: 11x in 11 Posts
Geschlecht: weiblich
Status: I'm feeling good

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#14von Forenmoderatoren Sterndal » 11. Dez 2014, 18:57

ich wünsche Dir alles alles Gute und drücke Dir ganz fest die Daumen, daß das mit den Tropfen auch hinhaut.
:daumen: :hello: :flower:
Bis bald dann - die paar Tage schaffst Du schon noch - auch mit lauwarmen Mittag- und trockenem Abendessen :mrgreen:


Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Forenmoderatoren Sterndal
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 8895
Registriert: 09.2012
Wohnort: München
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: Die ersten Tage in der Schmerzklinik

Beitrag#15von Forenmoderatoren Sterndal » 15. Dez 2014, 21:12

ich glaube, Deine letzte Nacht in der Schmerzklinik bricht an, oder? Ich wünsche Dir eine gute, eine ruhige und erholsame Nacht :glueckwunsch:


Klicke auf das Icon, um es im Vollbildmodus zu sehen  
1 St.
Benutzeravatar
Forenmoderatoren Sterndal
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 8895
Registriert: 09.2012
Wohnort: München
Danke gegeben: 4
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Kaffee - Klatsch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

schmerzklinik wien
web tracker